Als infrastrukturkritisches Unternehmen nehmen wir unsere Aufgabe sehr ernst.

Wir haben unsere Betriebsabläufe den Umständen angepasst, um die Wasserversorgung stets in gewohnter Qualität zu gewährleisten.

 

Nach der vorübergehenden Schließung des  Verwaltungsgebäudes für den Publikumsverkehr auf Grund der Coronavirus-Pandemie wird der Besuch der Verwaltung für die Bürgerinnen und Bürger ab Mittwoch, 1. Juli 2020 zu den vollumfänglichen Sprechzeiten wieder möglich sein.

 

Die Infektionsgefahr, an dem Coronavirus zu erkranken, ist immer noch sehr hoch. Aus diesem Grund sollte immer überlegt werden, ob das jeweilige Anliegen auch telefonisch oder per E-Mail an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Wasserverbandes Gruppenwasserwerk Fritzlar-Homberg gerichtet werden kann.

 

Wenn ein persönliches Gespräch erforderlich wird, gilt für die Besucherinnen und Besucher des Wasserverbandes das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes während des Besuchs in den Betriebsstätten ab dem 1. Juli 2020 verpflichtend, ebenso das Einhalten eines Mindestabstandes von 1,5 Meter. Auch auf das Händeschütteln muss derzeit verzichtet werden.

 

Die Standrohrausgabe in der Betriebsstätte Homberg erfolgt ebenfalls unter Beachtung der Hygiene- und Sicherheitsregeln.

 

Die Vorauszahlung der Sicherheit (Kaution) ist weiterhin per Überweisung in Höhe von 250,00 € rechtzeitig auf das Konto bei der KSK Schwalm-Eder IBAN: DE40 5205 2154 0080 0158 03 vorzunehmen.

 

Nehmen Sie bitte vor der Abholung telefonisch Kontakt auf.

 

DANKE.